Forum%20Nachhaltigkeit%20Surselva_edited

Programm 29. Mai 2021 

12.00 Uhr           Mittagessen

Essen servieren

Ernährung und Gesundheit sind ein zentrales Thema in einer ganzheitlichen Welt. So liegt es nahe, dass wir unser Forum mit einem gemeinsamen Essen starten. 


In gemütlicher Umgebung im Kloster Ilanz werden wir mit einem auswahlreichen Buffet verwöhnt.
 

13.30 Uhr           Permakultur - für eine                                                               zukunftsfähige Landwirtschaft

Mila-Laager.jpg

Welche Möglichkeiten haben wir als Konsument*innen und Produzent*innen um die Entwicklung der Landwirtschaft zu beeinflussen?

Ein Merkmal der Permakultur sind Gestaltung unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Faktoren. Für sinnvolle und zukunftsweisende Entscheidungen ist es wichtig, die aktuelle Situation zu kennen und die eigenen Wünsche zu berücksichtigen. Denn ohne anhaltende Motivation sind Weiterentwicklungen oft wenig nachhaltig.llen Sie Ihr Team vor! 

 

Mila Laager

Im Rahmen ihrer Masterarbeit befasste sich Mila Laager mit der Permakultur in der Schweizer Landwirtschaft. Sie ist ausgebildete Gymnasial- lehrerin für Geographie und Biologie. Zur Zeit strebt sie eine landwirtschaftliche Ausbildung an und sammelt Erfahrung auf verschiedenen Betrieben in der Schweiz.

14.00 Uhr           Garten - die Natur als Ko-Autorin nutzen

karin-roth.jpg

Kreisläufe im Garten: Wie unterstützen und erschliessen wir sie? Wie schaffen wir sie neu?

Karin Roth teilt ihre reiche Erfahrung und Experimente aus ihrem eigenen Garten und wie sie die natürlichen Kreisläufe nutzt. Dazu gehören Themen wie Gestaltung eines reichen, vielfältigen Lebensraumes, systematischer Aufbau von humusreichem Boden, Kompostbewirtschaftung, Gewinnung von eigenem Saatgut und vieles mehr.

 

Karin Roth

Die ausgebildete Permakulturdesignerin und Initiantin der Regionalgruppe Graubünden des Permakulturvereins erzählt aus ihren Erfahrungen und leitet an, wie jeder selber seinen Garten entsprechend gestalten kann.

14.30 Uhr           Gesundheit  - sie wussten nicht,                                               warum sie krank wurden

Andres-Bircher.jpg

Trotz stets höheren Aufwänden im „Gesundheitswesen, werden die Krankheiten, die unsere Arztpraxen und Spitäler füllen, immer häufiger. Symptomunterdrückung führt häufig zu chronischen Krankheiten. Viele chronische Krankheiten, die als unheilbar gelten, sind heilbar, wenn deren Ursachen ganzheitlich angegangen werden. Ein Weg zu einer neuen Medizin, einem neuen Arzt, einem neuen Patienten, der mündig ist, indem er über die Krankheitsursachen Bescheid weiss und es versteht, sein Leben danach zu richten.

Dr. med. Andres Bircher

Dr. med. Andres Bircher ist Enkel von Dr. med. Maximilian Bircher-Benner. Facharzt in TCM und Akupunktur. Neuraltherapie. Balneologie, Klimatologie und physikalischer Medizin. Ärztlicher Leiter des medizinischen Zentrums Bircher-Benner.

15.00 Uhr           Vielfältigste Orte regenerativer                                                 Landwirtschaft
                           - verbunden im Global Ecovillage Network

Sonja-Vera-Schmitt.jpg

Sonja-Vera Schmitt gibt Einblick in die ganzheitliche Welt von "Global Ecovillage Network". Die weltweit verbundenen Ökodörfer leben aus ihrem Schatz an sozialen Werkzeugen, der sich für nachhaltige Entwicklung als sinnvolle Grundlage erweist. Ihr breites Wissen und ihre Erfahrung bringt sie ein und vermittelt damit reichhaltige Impulse für die Gestaltung von neuen Lebens- und Arbeitsformen.Stellen Sie Ihr Team vor! Fügen Sie Bilder, Texte und Links hinzu oder verbinden Sie Daten aus Ihrer Kollektion.

Sonja-Vera Schmitt

Sonja-Vera ist Mitbegründerin und ganzheitliche Gestalterin des Schloss Glarisegg, ein Ort für Begegnung und Bewusst-Sein. Initiatorin des 5-Wochen- Trainings "Ecovillage Design Education".

15.30 Uhr           Mitgliederladen statt Supermarkt 
                           Ökologie vom Feld bis auf den Teller

Herzform-Ausstecher

Jonas Walther zeigt am Beispiel Mitgliederladen wie gemeinschaftlich organisiertes Einkaufen funktionieren kann. Als Gegenmodell zum Supermarkt bieten die "frischlinge" einen Quartierladen an, bei dem es fast alles gibt aber trotzdem alles anders ist. Der Laden gehört dem Quartier und wird von diesem betrieben, nahe an den Bedürfnissen der Produzent*innen und Konsument*innen. Gründungsmitglied Jonas Walther berichtet wie es ist, wenn Kund*innen mitreden, mitarbeiten, mitgestalten.

Leander Dalbert geht weiter in die Tiefe mit dem Beispiel des Hazelburgers, einem sozialen und ökologischen Produkt vom Feld bis auf den Teller.

Jonas Walther

Während des Studiums in diversen Sozialwissenschaften beschäftigte sich Jonas Walther vermehrt mit dem Thema Nachhaltigkeit und koordinierte unter anderem die Sustainability Week der Zürcher Universitäten.

Leander Dalbert

Ökonom und Landwirtschaftslehrling. Leander möchte mit seinem System Hazelburger herausfinden, ob Familien mit einem konsequent ökologischen und fairen Modell für Ernährungswissenschaft ein gutes Leben führen können.
 

16.00 Uhr           Kaffeepause
 

Kaffeepause

Geniesse den Moment, knüpfe neue Kontakte.und tausche Dich aus mit anderen Gleichgesinnten.

16.30 - 18.00 Uhr  Thementische
 

Neue Angestellte

Mit den Referenten und Teilnehmenden findet an unseren Thementischen ein vertiefter Dialog statt. Damit möchten wir Austausch und Anregung fördern und vorallem die Vernetzung unter Gleichgesinnten fördern. 

Die Thementische stehen zur freien Auswahl und die Teilnehmenden können nach Lust und Laune zwischen den spannenden Themen wandeln. Sollte Interesse vorhanden sein, können auch andere Thementische spontan zusammengestellt werden. 

Geplante Themen

  • Gesundheit und Ernährung                     

  • regenerative Landwirtschaft

  • Gärten              

  • Kompost     

  • neue Lebens- und Arbeitsformen        

  • solidarische Landwirtschaft

18.00 - 20.00 Uhr   Ausklang
 

Wein trinken

Wir geniessen nach einem Tag mit vielfältigen Eindrücken das Zusammensein, lassen den Tag ausklingen, würdigen die Referentinnen und Referenten, die Teilnehmenden und die Organisierenden und nutzen die Gelegenheit, uns mit Absichten zum weiteren Tun zu vernetzen und zu verabschieden.

cornus_edited_edited.png
Screenshot 2020-06-26 18.43.57.png

Denken in natürlichen Kreisläufen, Leben im Einklang mit der Natur, Berücksichtigung sozialer und gesellschaftlicher Aspekte

- das sind unsere Themen.

Forum am 29. Mai 2021 in Ilanz/Glion

Im Kloster Ilanz - Jetzt anmelden und Platz sichern